Durch die Corona-Pandemie musste
unser Konzept im Kindergarten

komplett geändert werden.

 

                              WIR BITTEN HIERFÜR UM ENTSCHULDIGUNG!

 

Bei uns stehen die Bedürfnisse der Kinder immer im Vordergrund. Kinder benötigen Stabilität, Kontinuität und Zuverlässigkeit bei bzw. in der Betreuung.

 

Die Stufen Gelb und Rot während der Pandemie bestimmen feste Gruppe mit festen Betreuern.

 

Dies bedeutet, dass wir die Gruppeneinteilung entsprechend der Buchungszeiten der Kinder gestalten müssen. Ebenso müssen gleiche Haushalte (sprich Geschwister) in die gleichen Gruppen untergebracht werden.

 

Die Betreuer der Gruppen müssen ebenfalls so eingeteilt werden, dass die Öffnungszeiten auch bei eventueller Fehlzeit eines Betreuers die Gruppen nicht geschlossen werden müssen.

 

Um den Kindern ein Gefühl der Stabilität zu vermitteln, wird diese Einteilung durch das ganze Betreuungsjahr, egal welche Stufe durch das Gesundheitsamt ausgerufen werden wird, hinfort gelten. Die Gruppen bleiben bestehen.

 

Für unser pädagogisches Konzept bedeutet dies eine geschlossene und

vor allem altersgemischte Arbeit in den Gruppen.

 

Es werden die Angebote für die Vorschulkinder weiterhin durchgeführt.

 

Der Wochenplan für die Vorschulkinder sieht wie folgt aus:

 

Montag:            BIF-Stunde (hier kommt eine Lehrerin der Grundschule in die Einrichtung)  

Dienstag:          Zahlenland (erstes oder zweites Halbjahr)/ Vorschularbeiten
Mittwoch:         Waldtag oder Sport

Donnerstag:     Vorkurs Deutsch (hier kommt ebenfalls eine Lehrerin in die Einrichtung)

Freitag:              Literacy/ Vorschularbeiten (intensive Beobachtung der kognitiven Leistungen)

 

Desweiteren nehmen die Vorschulkinder täglich (außer am Mittwoch) an den Morgenkreisen der Gruppe teil. In den Morgenkreisen werden sie musikalisch, kognitiv, sozial und natürlich emotional gefördert wie alle Kinder der Gruppe.

 

Bei den großen Kobolden wird das Entenland im ersten Halbjahr in der gelben Gruppe durchgeführt. In der roten/ blauen/ grünen Gruppe wird die Ente Oberschlau erst im Frühjahr zu Besuch kommen.

 

Wer Informationen zum Zahlenland/ Entenland haben möchte, kann diese unter dem folgenden Link https://zahlenland.info erhalten.

 

Unser Kindergarten

Wir wissen noch nicht,
ob zu dem nachfolgenden Konzept
zurück gegangen werden kann,
bevor wir das neue Haus beziehen.

 

 

In unserem Kindergarten sind die grüne/gelbe Gruppe im Erdgeschoss und die rote/ blaue Gruppe in dem ersten Stock zu finden.

 

Jeder Gruppenraum ist eingeteilt in verschiedene Spielbereiche: Bauecke, Puppenecke, Bilderbuchecke, Maltisch und Konstruktionstische. Zusätzlich verfügt er über einen Intensivraum und eine erhöhte Spielebene.

                                                                       

Als Schlafraum steht ein Ausweichraum im Erdgeschoss zur Verfügung, in dem auch Einzelbeschäftigungen wie individuelle Sprachförderung  durchgeführt werden können.

 

Die Garderobe im Erdgeschoss werden von allen Gruppen genutzt.

Es gibt zwei Waschräume mit insgesamt sechs Toiletten und einer Dusche.

 

Weitere Räume wie Küche, Personal-WC und Abstellraum stehen noch zur Verfügung. Im Speicher wird Material gelagert.

 

Unser Außenspielbereich lädt die Kinder zum Rennen und Klettern ein. Ferner können sie sich in Ecken zurückziehen, in unserem Gartenhäuschen spielen oder in der überdachten Malecke kreativ werden.

 

Motorische Fähigkeiten werden durch einen Balancierbalken, dem Klettergerüst, Wipptieren, den Turnstangen, der Rutsche und unserer Schaukel gefördert. Auf der Fahrbahn können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben.

 

In unserem Gruppenraum gibt es viel zu entdecken.

Informationen zum Kindergartenalltag

 

Die ersten Tage im Kindergarten…

Um die ersten Tage zu erleichtern, starten wir mit einer sanften individuell auf Ihr Kind abgestimmten Eingewöhnung.

Am ersten Tag können Sie mit Ihrem Kind für maximal eine halbe Stunde mit dabei sein. Nach der Verabschiedung gehen Sie wieder mit Ihrem Kind nach Hause. Am zweiten Tag werden wir mit der sanften Trennung beginnen, in dem Sie sich nach einer kurzen Ankommphase verabschieden und für ungefähr 10 min den Raum verlassen. Je nachdem, wie Ihr Kind die Trennung verkraftet, wird dieser Zeitraum ausgebaut.

Die Trennung erfolgt jeweils in täglicher Absprache  mit Ihnen und wird auf die Bedürfnisse Ihres Kindes angepasst. Die Eingewöhnung ist in der Regel nach ca. 1 Woche vollständig abgeschlossen.

Denken Sie bitte daran, dass Tränen zu einer Trennung dazu gehören. Sie können Ihrem Kind und den anderen Kindern, sowie den Betreuern die Eingewöhnung erleichtern, indem Sie bereit sind, auf die Kompetenz der Fachkräfte zu vertrauen. Sie können sich darauf verlassen, dass sie über die Fortschritte Ihres Kindes täglich informiert werden.

Tagesablauf

Die Kinder können von 7.00 Uhr bis 8.25 Uhr je nach Buchungszeit in den Kindergarten gebracht werden. Der Frühdienst findet in der Wichtelgruppe statt. Ab 7.30 Uhr wird die blaue Koboldgruppe geöffnet und alle anderen Gruppenräume sind ab 8.00 Uhr offen.

Um 8.30 Uhr ist die Bringzeit beendet. Alle Kinder, die später kommen, müssen vorher bis 8.30 Uhr telefonisch entschuldigt werden.

Ohne vorherige telefonische Absprache wird Ihnen zweimal eine Ermahnung erteilt und beim dritten Wiederholungsfall muss Ihr Kind wieder mit nach Hause. Hierfür wird eine Liste geführt, auf der Sie unterschreiben müssen, dass sie zu spät kamen und darauf hingewiesen wurden.

Alle Eltern müssen bis spätestens 8.45 Uhr das Haus verlassen haben.

Bis 9.00 Uhr haben die Kinder Freispielzeit. Während dieser Zeit werden die Sozialkompetenz, die Eigenständigkeit und die Kreativität im Spielverhalten des Kindes gefördert. Das ist die wichtigste Zeit für Ihr Kind, um sich frei entfalten zu können und Resilienz aufzubauen. Auch Bastelangebote werden während der Freispielzeit durchgeführt.

Nach dem Aufräumen finden unsere Brotzeit und der Morgenkreis statt.

Im Morgenkreis begrüßen wir uns und besprechen den Tag. Weiterhin liegt das Hauptaugenmerk in der Förderung der kognitiven, sprachlichen und emotionalen Kompetenzen, durch Vorlesen von Bilderbüchern, erlernen von Fingerspielen oder Reimen, Abhalten von Kinderkonferenzen, Durchführen von Gesprächen zu bestimmten Themen, usw. Auch unsere musikalische Früherziehung findet in dieser Zeit statt, indem wir Lieder singen, einen Rhythmus klatschen oder verschiedene Percussioninstrumente ausprobieren.  Der mathematisch-naturwissenschaftliche Bereich wird hier ebenfalls beleuchtet, durch Zählen der Kinder, der Wochentage und der Monate sowie durch Beobachtung der Veränderungen in der Natur während der verschiedenen Jahreszeiten.

Anschließend gehen wir in unseren Garten zum Spielen. Wir gehen möglichst täglich raus an die frische Luft. Deshalb ist es wichtig, den Kindernwettergemäße Kleidung mit zu geben. Bei feuchtem, nassem Wetter sollte eine Matschhose zur Ausstattung gehören. Diese Muss von den Kindern angezogen werden, wenn die Betreuer es festlegen, dass an dem entsprechenden Tag nur mit Matschhose in den Garten gegangen wird. Nur wer keine Matschhose hat, muss keine anziehen. Allerdings darf es dann keine Beschwerden von den Eltern geben und die Kinder müssen sich bei Durchfeuchtung Ihrer Sachen selbstständig umkleiden. Das wird nicht als Aufgabe der Betreuer gesehen, wenn dies von Seiten des Elternhauses gewünscht in Kauf genommen wird.

Um 11.30 Uhr gehen dieKinder der roten und blauen Gruppe zum Essen und gegen
12.20 Uhr  beginnt die Zeit zum Ruhen (bis 13.00 Uhr) oder zum Schlafen (bis 14.00 Uhr) im Intensivraum.

Um 12.00 Uhr dürfen die Kinder der grünen und gelben Gruppe in der zweiten Mittagsschicht im gelben Gruppenraum essen.

Danach gehen sie in die blaue/ rote Gruppe zur Mittagsruhe. Diese dauert von ca. 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Die Kinder ruhen vom stressigen Vormittag aus.

Danach ist Freispielzeit in allen Gruppen. Die oberen Gruppen sind während der Freispielzeit offen. Das bedeutet, dass die Kinder selbst wählen können, in welchem Gruppenraum sie spielen möchten.

Gegen 14.30 Uhr dürfen die Kinder nochmals Brotzeit machen.

Bei schönem Wetter wird die Freispielzeit ab 14.00 Uhr in den Garten verlegt. Dann wird im Garten Picknick gemacht.

Mittagsschlaf/-ruhe

Die Schlafenskinder werden von den Eltern bei der entsprechenden Gruppenleiterin am ersten Tag des Betreuungsbeginns angemeldet.

Bitte für Ihr Kind eine Decke, ein Spannbettlacken, ein Kopfkissen und bei Bedarf Windeln, einen Schnuller und/oder Kuscheltier mitgeben! Diese sind immer freitags zum Waschen mit nach Hause zu nehmen.

Die Kinder benötigen keinen Schalfanzug!

Schlafenszeit beginnt täglich gegen 12.30 Uhr und endet spätestens 14.00 Uhr.

Sollte Ihr Kind keinen Mittagsschlaf mehr benötigen, behalten wir uns vor, Ihr Kind nach einer halben Stunde Ruhepause mit hinaus ins Gruppenzimmer zum Spielen zu nehmen.

Alle anderen Kindergartenkinder machen 30 min Mittagsruhe ab 12.30 Uhr in den Gruppenräumen der roten/ blauen Gruppe. Hier wird individuell auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen. Die unterschiedlichen Methoden sind z.B. auf Matratzen / in einen gewählten Bereich des Gruppenraumes hinlegen, in den Nebenraum / Gruppenraum an einen Tisch setzen und leise ein Buch anschauen, während leise Musik/ Hörspiel angehört wird oder es wird eine Bilderbuchgeschichte vorgelesen oder es werden leise Tischspiele gespielt. Manche Kinder schlafen ein, wenn dies nicht gewünscht wird, dann bitte an die/den Gruppenleiter/in wenden.

 

 

Brotzeit

Ab 01. März 2022 wird keine Brotzeit mehr von den Betreuer/Innen zubereitet.

Alle Kinder müssen eine eigene leicht zu öffnende Brotzeitbox mit einer gesunden Brotzeit mitbringen. Es sollte sich hierbei an der Ernährungspyramide orientiert werden.

Die Brotzeit wird gemeinsam in den jeweiligen Gruppenräumen gemacht. Getränke wie Tee mit Saft oder Wasser werden von der Einrichtung gestellt. Hierfür wird ein Getränkegeödbeitrag gezahlt.

Es wird auf gute Tischmanieren geachtet.

Geburtstag

Wir wollen den Geburtstag Ihres Kindes gemeinsam in der Gruppe feiern. Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit uns ab, an welchem Tag gefeiert wird. An diesem Tag darf Ihr Kind für die Gruppe eine Kleinigkeit zur Brotzeit mitbringen, wie z. B. Muffins, Kuchen, Wiener und Brezen o. ä. Für Ihr Kind ist dies ein besonderer Tag. Es darf im Mittelpunkt stehen und wird von der Gruppe gefeiert.

Unsere besonderen Projekte

Waldtag

Dieser wird ab 01. März 2022  spontan durchgeführt. Die Eltern erhalten rechtzeitig die Informationen per Post, wenn zusätzliche Materialien benötigt werden.

Entenland/ Zahlenland

Ab Januar nehmen die älteren Koboldkinder am Entenland teil. Dies ist ein mathematisch-sprachliches Förderangebot, in dem die Kinder spielerisch die Welt der Farben, Formen und Zahlen kennenlernen. Nähere Infos dazu folgen.

Für die Wichtel wird die Weiterführung in Form vom Zahlenland angeboten.

Schließzeiten

Unsere Kita hat bis zu 30 Schließtage im Jahr. Diese finden Sie immer aktualisiert auf der Homepage der Kita (www.kita-sanktstephan.de), bzw. in der Kita Post oder an den Aushängen an der Pinnwand.

Während der regulären Schulferien findet in der Kita ein Feriendienst statt, d. h. Sie müssen Ihr Kind in eine Liste eintragen, wenn es in den Ferien eine Betreuung braucht. Diese wird an der Pinnwand im Eingangsbereich ausgehängt.

Denken Sie bitte daran, dass ihr Kind mehr Erholung als 30 Tage braucht!

Konzeption/ Beiträge

Die aktuelle Konzeption unserer Einrichtung, sowie die Beiträge entnehmen Sie bitte der Homepage der Kita.

Kita-Einrichtungsordnung

Die Kita-Einrichtungsordnung hängt an der Pinnwand im Eingangsbereich.

Urlaub/Krankheit

Um die Essenszahlen für die jeweilige Woche besser planen zu können, geben Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid, wenn Ihr Kind im Urlaub ist.

Bei Krankheit des Kindes bitte bis spätestens 8.30 Uhr telefonisch Bescheid geben, dass Ihr Kind nicht kommt.