Die Waldwichtel 

1x im Monat gehen die Wichtelkinder (Vorschulgruppe) in den Wald. 

Wir besuchen verschiedene Waldgebiete in unserem Ort. 

Neben der reichlichen Bewegung an der frischen Luft, gibt es bei jedem Ausflug auch ein Motto, das uns am Projekttag in den Wochen davor oder auch danach begleitet. 

 

 

1. Waldtag 

Der erste Waldtag stand unter dem Motto: Wir suchen uns einen Baumfreund.

Auf dem Weg in den Wald fanden wir diese tollen Baumstämme. Da konnten wir gleich mal das Baumtelefon ausprobieren. Die Kinnder schickten Klopfzeichen hin und her. 

Im wald gab es zur Stärkung ersteinmal Brotzeit. Anschließend hörten wir die Geschichte vom Brüderchen Baum. Zum Abschluß gestaltete sich jedes Kind seinen persönlichen Baumfreund. Fürs Waldportfolio wurde noch ein Foto gemacht. 

2. Waldtag 

Motto: Die Farbenfee

Der Tag war trüb, denn  ein Donner hatte der Farbenfee den Regenbogen zerstört in tausende Splitter. 

Die Kinder bekamen die Aufgabe, einen Malkasten für die Fee zusammenzustellen. Sie sollten Farbiges in der Natur suchen. Da muss man die Augen ganz schön scharf stellen. Mit Hilfe einer Farbpalette wurden die gefundenen Farben verglichen. Am Ende konnten wir der Fee doch einen tollen Malkasten hinterlassen.

3. Waldtag

Diesmal erkundeten wir ein anderes Waldgebiet. Nach der verdienten Stärkung bauten die Kinder mit vereinten Kräften an einem verlassenen Tipi weiter. Es wurde schwer geschleppt und gewerkelt. Die Kinder organisierten sich in Arbeitsgruppen. Manche waren für die harte Arbeit, also für das Stämme schleppen verantwortlich, mansche brachten dünnere Äste für das Dach und die Mädchen würden fürs Moos sammeln eingeteilt. So hatte die Gruppe am Ende noch ein kuscheliges Tipi.

Am Ende spielten wir noch ein Waldherbstspiel. Eichhörnchen verstecken ihre Wintervorräte. Vörrätediebe mussten sie suchen und finden. 

Vorbereitungen für den 4. Waldtag, die Waldweihnacht

Aus Fett und Vogelfutter wurden Christbaumanhänger für die Tiere vorbereitet. Auch aus Toast-

brot stachen wir Christbaumaufhänger aus. 

Waldweihnacht 

Für unserer Waldweihnacht folgten die Kinder dem ausgewiesenen Sternenweg bis in den Wald. Dort fanden wir einen Baum mit Sternschnuppe darauf.  Da wir reichlich Christbaumschmuck vorbereitet hatten, konnten wir noch viele andere Bäume dekorieren.

Nach getaner Arbeit hatten sich die Kinder einen Punsch und Plätzchen verdient. 

Gestärkt und aufgewärmt konnten die Kinder nun der Geschichte vom allerkleinsten Tannenbaum lauschen. Am Ende der Geschichte sangen wir gemeinsam  Weihnachtslieder für die Tiere. 

Es war sogar noch Zeit um wieder ein Tipi zu bauen, dieses wurde aber kleiner als das letzte. 

Plötzlich fand sich noch ein Geschenk unter dem Baum. Es stellte sich die Frage, ob es für die Kinder oder die Tiere sei. 

Also wurde sicherheitshalber ausgepackt. Die Kinder fanden eine kleine Waldfibel für jedes Kind im Paket. 

 

5.Waldtag

Bei frostigen Temperaturen und Schnee war das Ziel klar. Wir wollten wissen, ob die Tiere ihre Futtergeschenke gefunden hatten. Und wir waren neugierig, welche Tiere den Futterplatz besucht hatten. Das wollten wir anhand der Spuren die sie hinterlassen hatten herausfinden. Die Tage zuvor hatten wir schon die Spuren zu den dazugehörigen Tieren mit Hilfe eines Zuordnungsspiels auswendig gelernt.

Auf dem Weg zu unserem Waldstück konnten wir schon einige Spuren entdecken wie z.B. Hund, Mensch, vielleicht Fuchs, Katze, Eichhörnchen , Hase und Maus.  Ergebnislos blieb die Suche nach Vogelspuren.

Am Futterplatz angekommen stellten wir fest, dass die Tiere unsere Geschenke angenommen, jedoch noch nicht vollständig aufgegessen hatten.

Aber wir benötigten dringend eine kleine Stärkung und vor allem warmen Tee. Glücklicherweise hatten uns die Mamis diesen mitgegeben.

Nach der Brotzeit gingen die Kinder nochmal auf Spurensuche und die Jungs starteten den Versuch wieder ein Lager zu bauen. Jedoch gestaltete sich das etwas schwierig aufgrund des Schnees und der dicken Handschuhe.

Zum Abschluss hörten wir die Fabel vom Hasen und dem Igel. Die Kinder bildeten sich zu 4erTeams und sollen anschließend einen Schneeigel bauen. Zum Aufwärmen vor dem Rückweg spielten wir noch die Fabel nach.